Gespräch am 27. September 2012:

Endlich am Ziel? Gegenwart und Zukunft des Islamischen Religionsunterrichtes

Seit mehr als dreißig Jahren fordern Muslime, es müsse an deutschen Schulen das Fach „Islamische Religion“ unterrichtet werden. Nun endlich, nach einer zehnjährigen Erprobungsphase, scheint das Projekt am Ziel zu sein. Doch in die Freude über die baldige Erteilung ordentlichen Islamischen Religionsunterrichts mischt sich teils harte Kritik, nicht zuletzt von muslimischer Seite.

Wie steht es um den Islamischen Religionsunterricht in Niedersachsen? Was können wir von ihm erwarten und was nicht?

Darüber spricht Wolfgang Reinbold mit Annett Abdel-Rahman, Islamische Religionslehrerin und Mitglied im Beirat für den islamischen Religionsunterricht in Niedersachsen, und mit Prof. Dr. Friedhelm Kraft, Rektor des Religionspädagogischen Instituts der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Loccum.

Besuchen Sie uns auf facebook.

Das Gespräch in voller Länge

Wer soll Islam unterrichten?

Muss ein islamischer Religionslehrer fünf Mal am Tag beten?

Darf ein islamisches Schulbuch das Fasten zur Diskussion stellen?

Muss eine islamische Religionslehrerin Kopftuch tragen?

Islamischer Religionsunterricht in Niedersachsen

Neuen Kommentar schreiben