Gespräch am 5. Februar 2015:

Gehören wir wirklich dazu? Muslimische Jugendliche zwischen Anerkennung, Ausgrenzung und radikaler Propaganda

„Der Islam gehört zu Deutschland“ hat der ehemalige Bundespräsident vor einigen Jahren gesagt, und inzwischen sagt es auch die Bundeskanzlerin.

Muslimische Jugendliche sind sich da manchmal nicht so sicher. Sie sind in Deutschland geboren und kennen das Herkunftsland ihrer Eltern nur aus dem Urlaub – doch in Studien und Diskussionen werden sie nicht selten als „Migranten“ bezeichnet. „Wie kommt es, dass Sie so gut Deutsch sprechen“, fragt man sie oft.

Gehören muslimische Jugendliche wirklich „dazu“? Wie beurteilen sie selbst ihre Lage? Und was kann die Gesellschaft tun, um sie vor den Radikalen zu schützen? Darüber spricht Wolfgang Reinbold mit der Gründerin der Muslimischen Jugendcommunity Osnabrücker Land, Dua Zeitun, und mit dem Landtagsabgeordneten Belit Onay.

Besuchen Sie uns auf facebook.

Das Gespräch in voller Länge

Ich bin deutscher Muslim - alles an mir gehört zu Deutschland

Als Muslim wird man hierzulande zum Ausländer gemacht

Diskriminierung im Alltag

Die „Muslimische Jugend Osnabrücker Land“ im Niedersächsischen Landtag

Hintergründe zum Thema lesen

Kommentare

Geschrieben von Franz am
"Der Islam gehört zu Deutschland". Der Satz ist ähnlich mit "Die Selbstverstümmelung gehört zu Deutschland". Denn: historisch gehört der Islam so wenig zu Deutschland wie die Selbsverstümmelung. Deutschland ist ein freies Land (Frei für Deutsche, und nicht "frei" im Sinne... Frei für Illegale Einwanderung). Der in Deutschland rechtens lebende Bürger, geniesst Freiheit. Dies beinhält auch die Freiheit des Deutschen Bürgers "sich selbst zu verstümmeln", oder "dem Islam beizutreten". Aber zu behaupten, dass "der Islam zu Deutschland gehöre", ist einfach ein Satz der nicht die richtige Balance hat. Was stark zu Deutschland gehört ist (unter anderem!) die Christliche Tradition und nicht der Islam. Ich schäme mich für Deutschland, wenn es den Bürgern in einer unverhältnismäßigen Weise verbreitet, dass der Islam zu Deutschland gehöre. Nein, in der Weise... gehört er nicht zu Deutschland. Statt dessen ist es die Freiheit (der Bürger), die zu Deutschland gehört. Das ist das höhere Gut. Es ist Blödheit, oder Unverantwortlichkeit, oder geziehlte Manipulation... wenn in einem selektiven Wahn von political correctness... nebensächliche Tatsachen hervorgehoben werden; und den Bürgern untergerieben werden.

Neuen Kommentar schreiben