Gespräch am 6. Februar 2014:

Sind das Islamisten? Wer ist die Ahmadiyya Muslim Jama’at?

Eine antidemokratische, antichristliche und antisemitische Gruppierung. Eine friedliche islamische Erneuerungsbewegung, mit einem klaren Bekenntnis zur Demokratie. Eine fundamentalistische Missionssekte, auf dem Weg zum Gottesstaat.

Über kaum eine Gruppierung sind die Meinungen so widersprüchlich wie über die Ahmadiyya. Das Land Hessen hat die Gemeinschaft vor kurzem als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt. Manche sagen: ein überfälliger Schritt. Andere: ein großer Irrtum.

Wer ist die Ahmadiyya? Wo kommt sie her, und wofür steht sie? Darüber spricht Wolfgang Reinbold mit dem Sprecher der deutschen Ahmadiyya, Dr. Mohammad Dawood Majoka, mit Aisha Daud, Ahmadi-Beauftragte für das interreligiöse Gespräch in Hannover, und mit dem Religionswissenschaftler Prof. Dr. Peter Antes.

Besuchen Sie uns auf facebook.

Das Gespräch in voller Länge

Ahmadiyya - Was ist das?

Ahmadiyya - "Die Wiedergeburt des wahren Islams"

Ahmadiyya - Die erste islamische Frauenbewegung?

"Deutschland ist unsere Heimat"

"Dem Dieb die Hand abhacken? Das ist nicht wörtlich zu verstehen!"

Kommentare

Geschrieben von Günte Schmitz am
Zum allgemein besserem Verständnis müssten mehr Arbeitskreise mit Vertretern der verschiedensten Religionen gegründet werden; die Auslegungen des Koran sind z.B. nicht einheitlich, was dazu führt, wie geht man damit um ?

Neuen Kommentar schreiben