Gespräch am 16. Februar 2012:

Streit um den Islam: Brauchen wir eine christlich-jüdische Leitkultur?

"Der Islam ist Teil Deutschlands und Teil Europas, er ist Teil unserer Gegenwart und er ist Teil unserer Zukunft." Das sagte im Jahr 2006 der damalige Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble in einer Regierungserklärung zur Eröffnung der Deutschen Islam Konferenz. Seither gibt es Streit um die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört oder nicht. Haben wir eine "christlich-jüdische Leitkultur", in die sich jedermann einfügen muss? Kann man als Muslim ein guter Deutscher sein,  ohne der islamischen Kultur abzusagen?

Zur Eröffnung der Reihe "Religionen im Gespräch" diskutierte Wolfgang Reinbold die Herausforderungen des multireligiösen Deutschland mit Landesbischof Ralf Meister, Landesrabbiner Jonah Sievers, und dem Vorsitzenden der Schura Niedersachsen, Avni Altiner.

Besuchen Sie uns auf facebook.

Das Gespräch in voller Länge

Christlich-jüdische Leitkultur?

Unsere Leitkultur

Bildung als Schlüssel zum besseren Verständnis der Religionen

Mit dem islamischen Religionsunterricht zum Erfolg?

Israel und Palästina - Konflikt als Dialogbremse?

Kommentare

Geschrieben von Franz am
"Der Islam gehört zu Deutschland". Der Satz ist ähnlich mit "Die Selbstverstümmelung gehört zu Deutschland". Denn: historisch gehört der Islam so wenig zu Deutschland wie die Selbsverstümmelung. Deutschland ist ein freies Land (Frei für Deutsche, und nicht "frei" im Sinne... Frei für Illegale Einwanderung). Der in Deutschland rechtens lebende Bürger, geniesst Freiheit. Dies beinhält auch die Freiheit des Deutschen Bürgers "sich selbst zu verstümmeln", oder "dem Islam beizutreten". Aber zu behaupten, dass "der Islam zu Deutschland gehöre", ist einfach ein Satz der nicht die richtige Balance hat. Was stark zu Deutschland gehört ist (unter anderem!) die Christliche Tradition und nicht der Islam. Ich schäme mich für Deutschland, wenn es den Bürgern in einer unverhältnismäßigen Weise verbreitet, dass der Islam zu Deutschland gehöre. Nein, in der Weise... gehört er nicht zu Deutschland. Statt dessen ist es die Freiheit (der Bürger), die zu Deutschland gehört. Das ist das höhere Gut. Es ist Blödheit, oder Unverantwortlichkeit, oder geziehlte Manipulation... wenn in einem selektiven Wahn von political correctness... nebensächliche Tatsachen hervorgehoben werden; und den Bürgern untergerieben werden.

Neuen Kommentar schreiben